Stoffwindeln haben sehr viele Vorteile für uns, unsere Babys und die Umwelt. Trotzdem bleibt für viele Stoffwindelskeptiker die Frage, ob sie sich den Waschaufwand antun sollten. Dazu habe ich bereits erklärt, wie viel Aufwand es tatsächlich ist (gar nicht so schlimm wie du dachtest, oder?). Dennoch schreckt diese kleine Hürde manche junge Eltern ab.

Wama

So wie es den Windel-LKW oder ein Windel-Abo für Wegwerfwindeln gibt, ist es auch möglich Stoffwindeln „frei Haus“ zu bekommen: Indem man einen Windeldienst (Windelservice) bucht. Dabei ist eine monatliche bzw. eine jährliche Gebühr zu entrichten.

Windeln fallen in Deutschland und der Schweiz unter die Krankenhausrichtlinie, in Österreich bestimmt die ÖGHMP (Österreichische Gesellschaft für Hygiene, Mikrobiologie und Präventivmedizin) wie mit Windelwäsche verfahren werden soll. Ein Windeldienst muss demnach gewisse Hygienerichtlinien und andere gesetzliche Auflagen einhalten. Darum sind angebotene Windeln aus Baumwolle, welche entweder mit bestimmten Waschmitteln oder bei 90 °C gewaschen werden müssen.

Wamagroß

Einige Windeldienste arbeiten mit Großwäschereien zusammen. Anfang der 2000er Jahre gab es beispielsweise die Heinzelmännchen in Wien, welche die Windeln in der Krankenhauswäscherei (natürlich getrennt von der Krankenhauswäsche) waschen ließen, doch es gibt auch andere Konzepte wie ein Ladengeschäft mit Extra-Waschmaschine für die Windeldienst-Windeln.

Ablauf

Zu Beginn bekommen die Eltern – neben einer Windel-Aufbewahrung und manchmal auch anderem Zubehör wie Windelvlies – den vereinbarten Windelsatz zur Verfügung gestellt (berechnet nach dem individuellen Wickelintervall) und nach der ersten Abholung beginnt das Tausch-Rad. Die Windeln sind entsprechend gekennzeichnet, sodass die Kunden ihre „eigenen“ Windeln mieten, kein anderer Kunde bekommt sie in dieser Zeit. Ein- bis zweimal wöchentlich tauscht der Windeldienst die dreckigen gegen die frischen Windeln aus. Dabei werden die Routen so berechnet, dass auch hier nur geringe Distanzen zwischen den Kunden liegen, Zitat Wiki-Windelservice:

„Durch eine optimal geführte Routenplanung entstehen so in den Kerngebieten Wegstrecken von durchschnittlich 1,8 km von Kunde zu Kunde. Mit den Randgebieten und unter Berücksichtigung von Anfahrts-und Abfahrtswegen liegt der km-Durchschnitt unter 5 km je Kunde … Pro Woche legt Wiki-Windelservice so durchschnittlich weniger km von Kunde zu Kunde zurück als jeder Supermarktlaster (mit seiner Einwegwindellieferung) von Markt zu Markt!“

Im Windelservice München kam sogar ein umweltschonendes Erdgas-Auto zum Einsatz, um Stoffwindel-Familien zu bedienen. Leider wurde dieser Windeldienst vor einigen Jahren eingestellt.

Welche Stoffwindeln kann man beim Windeldienst mieten bzw. waschen lassen?

Bewährt haben sich die Wickelsysteme Mullwindel/Bindewindel, Baumwoll-Prefolds oder Höschenwindeln aus Baumwolle mit Überhosen. Baumwolle ist sehr robust, pflegeleicht, langlebig und wird gewöhnlich gut vertragen.

Beim Windelkind- Windeldienst kümmert sich der Windeldienst um den saugenden Teil aus Baumwolle und die Eltern können im gleichnamigen Shop die entsprechenden Überhosen kaufen. Manche Windeldienste bieten auch eine komplette Wickelausstattung an.

Warum brauche ich einen Windeldienst?

Nun, das hängt von dir ab. Ich habe eine große Facebook-Gruppe selbstständig arbeitender Mütter gefragt: “Glaubt ihr, es würden mehr Personen mit Stoffwindeln wickeln, wenn ihnen ein Windeldienst angeboten oder zumindest das Windelwaschen abgenommen wird?”

Die Antworten waren sehr unterschiedlich. Unter diesen Müttern gab es einige Stoffwindel-Nutzerinnen, die meinten vom ökologischen und finanziellen Aspekt her würden sie die Windelwäsche selbst waschen. Außerdem wollen sie die eigenen Windeln verwenden, sie wollen selbst die Waschroutine bestimmen oder sehen schlichtweg nicht den Bedarf für die Buchung eines Windeldienstes.

Es gab unter den Müttern aber auch Meinungen, dass sie sehr wohl die Nutzung von Stoffwindeln in Betracht gezogen hätten, wenn es in ihrer Nähe ein solches Angebot gäbe. Sie wären aufgrund der zahlreichen Vorteile von Stoffwindeln gegenüber Wegwerfwindeln bereit, dafür etwas mehr zu bezahlen.

Ich sprach vor Kurzem mit einer Stoffwindel-Mama aus Linz. Ihre Tochter geht seit dem ersten Geburtstag in die Krabbelstube, woraufhin sie aufhörte, Stoffwindeln zu nutzen. Auf mein Nachfragen meinte sie: “In die Krabbelstube mitgeben, möchten wir die Stoffwindeln nicht und haben diesbezüglich gar nicht nachgefragt. Nur zu Hause mit Stoff wickeln zahlt sich unserer Meinung nach nicht aus, da zu wenig Wäsche zusammen kommt. Einen Windeldienst würde ich dafür gern nutzen. Ich habe auch schon andere Stoffwindel-Mamas gefragt, ob wir uns zusammen tun wollen – denn in meinem Bekanntenkreis werden gerade alle Kinder trocken.”

Hier habe ich für dich eine Liste der Windeldienste in D/Ö/CH zusammengestellt.

Wie ist es mit dir? Ist die Nutzung eines Windeldienstes für dich eine Option oder nicht? Sag mir auch gern eine kurze Begründung deiner Entscheidung.