Obwohl ich bereits glaubte, mein Lieblingssystem gefunden zu haben, teste ich mich nun durch verschiedene Windeln durch. So lerne ich die Windeln besser kennen, sowohl deren Vor- als auch Nachteile, kann ggf. praktische Tipps geben und schlichtweg meine Kunden besser beraten. Als Berater sollte man eben sein Produkt gut kennen, bestenfalls aus Erfahrung berichten können und darum durfte wieder eine neue Windel bei uns einziehen :).

20160815_165732

Die Pop-In V2 Bambus im süßen Monster-Design.

Mir fehlte noch eine Snap-In-One (SIO) in meiner Sammlung. Eine SIO besteht aus zwei Teilen – einer Außenwindel, welche den Nässeschutz darstellt und einem saugenden Innenteil. Darum ist sie den All-In-Two Windeln zuzuordnen: Erst das Zusammenfügen beider Teile ergibt eine komplette Windel. In dem Fall der SIO werden die Einlagen über “Snaps” in die Außenwindel hineingeknöpft. Dies ist sehr vorteilhaft, da die Einlagen beim Wickeln nicht verrutschen. Zum Waschen knöpft man die Einlagen heraus – man kann somit die Einlagen heißer waschen als die Außenwindel und die Einzelteile trocknen auch schneller als zB. eine Komplettwindel (AIO). Wenn nicht zu stark beschmutzt, bzw. nur nass, genügt der Wechsel der Einlage und das Auslüften der Außenwindel. Das spart die Anschaffung von Außenwindeln und Wäsche.

Allerdings sind nicht alle Marken untereinander kompatibel, im Fall der Pop-In nicht einmal die verschiedenen Versionen. Durch diese Bindung an einen Hersteller und eine Windelmarke können höhere Kosten entstehen.

Die Pop-In V2

Der britische Hersteller Close Parent fertigt Produkte für Babys und Eltern, mit den Steckenpferden Babytrage (Caboo) und Stoffwindel (Pop-In). Die Windeln werden in der Türkei und in China produziert, wobei auf faire Arbeitsbedingungen Wert gelegt wird.

20160829_100117

Außenwindel, einknöpfbare Einlage und Zusatzeinlage.

Die Pop-Ins sind SIO Windeln, die Außenwindel besteht aus weichem PU-beschichtetem Polyester und die saugenden Innenteile sind entweder aus Minkee oder Bambus. Der Hersteller rät zu Bambusviskose, wenn das Kind sensiblere Haut hat oder zu Allergien neigt. Diese natürliche  Kunstfaser saugt 40 % mehr Flüssigkeit auf als Baumwolle, trocknet dafür auch langsamer. Wenn die Eltern weniger Platz und Zeit zum Trocknen haben, empfiehlt Close Parent Minkee zu nutzen, denn die Mikrofaser trocknet rasant und kann deswegen rasch wieder angelegt werden. Allerdings saugt Minkee weniger und muss öfter gewechselt werden. In unserem Fall irritierte die Mikrofaser Babys Haut, weswegen ich mir die Bambus-Version zulegte und diese wurde tatsächlich besser vertragen.

Zu den mitgelieferten doppelten Saugeinlagen können zusätzliche Einlagen und darüber hinaus sogenannte Nacht-Booster gekauft werden. Die Windel hat doppelte Beinbündchen und wird über einen Klett am Bauch verschlossen.

Wie jede mitwachsende Windel kann die Pop-In V2 One Size von Geburt bis zum Trockenwerden (laut Hersteller von 3,2 bis 16 kg) genutzt werden, da sie über variable Knopfeinstellungen auf der Vorderseite in der Leibhöhe verstellbar ist. Es gibt zuckersüße Designs, wobei die Außenwindel und die Einlagen farblich abgestimmt sind.

Was sind die Besonderheiten der Pop-In V2?

20160829_100400

Das (dunkelblaue) Fleece-Fenster leitet die Feuchtigkeit weg von Babys Po.

In der Außenhülle ist ein Mikrofleece-Fenster integriert, welches die Feuchtigkeit weg von Babys Po in die Mitte der Windel leitet. Dies soll für längere Wickelintervalle sorgen. Wie bereits erwähnt, sind die Einlagen der V2 nicht kompatibel mit anderen Versionen. Das spielt allerdings keine Rolle, wenn man die Einlagen nur hineinlegt und nicht knöpft. Die Snaps verschwinden nämlich unter den Laschen und somit kann man die Windel wie eine Prefold-Überhose nutzen. So kann man die Windel variabel befüllen: Mit Prefolds, gefalteten Mullwindeln, kleinen Handtüchern, alles was saugt. Auf diese Weise ist die Saugleistung individuell anpassbar.

Der Gegenklett, dessen Verwendung beim Windel waschen ratsam ist, verschwindet wenn nicht benötigt in einer Tasche und irritiert somit nicht Babys Haut. Besonders für größere Babys und Kleinkinder ist dies ein Vorteil.

Mein persönliches Fazit

Für uns ist die Pop-In V2 Bambus zu einer praktischen Windel für unterwegs geworden, da sie so einfach wie eine AIO anzulegen ist. Tagsüber hält sie bei uns gut 3 Stunden und das süße Monster-Motiv war im Sommer schon einige Male ein echter Hingucker. Die Einlagen sind schnell gewechselt und die Außenwindel lässt sich wie eine Prefold-Überhose weiterverwenden, wenn man keine entsprechenden Einlagen zur Verfügung hat.

Allerdings ist nicht jede Windel für jedes Baby geeignet, es tat sich ein ganz individuelles „Problem“ bei uns auf. Mein Sohn ist eher kräftig und stämmig, weswegen die Windel bei ihm auf den Oberschenkeln aufliegt und Abdrücke hinterlässt. Für uns sind höher geschnittene Windeln besser geeignet. Einem schlanken Baby passen diese Windeln sicherlich besser, wie bei jeder Windel ist es empfehlenswert, die Passform vorher zu prüfen (zB. mit einem Mietpaket, einer Testwindel, während einer Beratung bei einem Stoffwindel-Berater).

Sehr positiv hervorzuheben ist außerdem für Österreicher, dass die Pop-In Windeln über den österreichischen Windelgutschein des Verein WiWa finanziell gefördert werden!

By |2017-09-28T06:51:11+00:00September 5th, 2016|Wahnsinns Produkte im Test|3 Comments

About the Author:

3 Comments

  1. […] kann mit dem Windelgutschein Produkte von Blümchen, G-Diapers, Imse Vimse, PSS!, Popolini, Pop-In, Baba&Boo und Tots Bots vergünstigt einkaufen. Prinzipiell ist der Verein WIWA an einer […]

  2. […] aus Mikrofaser und auch aus Viskosen (wie die häufig verwendete Bambusviskose oder die Birkenviskose Tencel) sind Funktionsmaterialien. Das bedeutet, ich kann je nach geforderter […]

  3. […] aus Mikrofaser und auch aus Viskosen (wie die häufig verwendete Bambusviskose oder die Birkenviskose Tencel) sind Funktionsmaterialien. Das bedeutet, ich kann je nach geforderter […]

Leave A Comment

*

%d Bloggern gefällt das: