Stoffwindeln haben sehr viele Vorteile für uns, unsere Babys und die Umwelt. Trotzdem bleibt für viele Stoffwindelskeptiker die Frage, ob sie sich den Waschaufwand antun sollten. Dazu habe ich bereits erklärt, wie viel Aufwand es tatsächlich ist (gar nicht so schlimm wie du dachtest, oder?). Dennoch schreckt diese kleine Hürde manche junge Eltern ab.

Wama

So wie es den Windel-LKW oder ein Windel-Abo für Wegwerfwindeln gibt, ist es auch möglich Stoffwindeln „frei Haus“ zu bekommen: Indem man einen Windeldienst (Windelservice) bucht. Dabei ist eine monatliche bzw. eine jährliche Gebühr zu entrichten.

Windeln fallen in Deutschland und der Schweiz unter die Krankenhausrichtlinie, in Österreich bestimmt die ÖGHMP (Österreichische Gesellschaft für Hygiene, Mikrobiologie und Präventivmedizin) wie mit Windelwäsche verfahren werden soll. Ein Windeldienst muss demnach gewisse Hygienerichtlinien und andere gesetzliche Auflagen einhalten. Darum sind angebotene Windeln aus Baumwolle, welche entweder mit bestimmten Waschmitteln oder bei 90 °C gewaschen werden müssen.

Wamagroß

Einige Windeldienste arbeiten mit Großwäschereien zusammen. Anfang der 2000er Jahre gab es beispielsweise die Heinzelmännchen in Wien, welche die Windeln in der Krankenhauswäscherei (natürlich getrennt von der Krankenhauswäsche) waschen ließen, doch es gibt auch andere Konzepte wie ein Ladengeschäft mit Extra-Waschmaschine für die Windeldienst-Windeln.

Ablauf

Zu Beginn bekommen die Eltern – neben einer Windel-Aufbewahrung und manchmal auch anderem Zubehör wie Windelvlies – den vereinbarten Windelsatz zur Verfügung gestellt (berechnet nach dem individuellen Wickelintervall) und nach der ersten Abholung beginnt das Tausch-Rad. Die Windeln sind entsprechend gekennzeichnet, sodass die Kunden ihre „eigenen“ Windeln mieten, kein anderer Kunde bekommt sie in dieser Zeit. Ein- bis zweimal wöchentlich tauscht der Windeldienst die dreckigen gegen die frischen Windeln aus. Dabei werden die Routen so berechnet, dass auch hier nur geringe Distanzen zwischen den Kunden liegen, Zitat Wiki-Windelservice:

„Durch eine optimal geführte Routenplanung entstehen so in den Kerngebieten Wegstrecken von durchschnittlich 1,8 km von Kunde zu Kunde. Mit den Randgebieten und unter Berücksichtigung von Anfahrts-und Abfahrtswegen liegt der km-Durchschnitt unter 5 km je Kunde … Pro Woche legt Wiki-Windelservice so durchschnittlich weniger km von Kunde zu Kunde zurück als jeder Supermarktlaster (mit seiner Einwegwindellieferung) von Markt zu Markt!“

Im Windelservice München kam sogar ein umweltschonendes Erdgas-Auto zum Einsatz, um Stoffwindel-Familien zu bedienen. Leider wurde dieser Windeldienst vor einigen Jahren eingestellt.

Welche Stoffwindeln kann man beim Windeldienst mieten bzw. waschen lassen?

Bewährt haben sich die Wickelsysteme Mullwindel/Bindewindel, Baumwoll-Prefolds oder Höschenwindeln aus Baumwolle mit Überhosen. Baumwolle ist sehr robust, pflegeleicht, langlebig und wird gewöhnlich gut vertragen.

Beim Windelkind- Windeldienst kümmert sich der Windeldienst um den saugenden Teil aus Baumwolle und die Eltern können im gleichnamigen Shop die entsprechenden Überhosen kaufen. Manche Windeldienste bieten auch eine komplette Wickelausstattung an.

Warum brauche ich einen Windeldienst?

Nun, das hängt von dir ab. Ich habe eine große Facebook-Gruppe selbstständig arbeitender Mütter gefragt: „Glaubt ihr, es würden mehr Personen mit Stoffwindeln wickeln, wenn ihnen ein Windeldienst angeboten oder zumindest das Windelwaschen abgenommen wird?“

Die Antworten waren sehr unterschiedlich. Unter diesen Müttern gab es einige Stoffwindel-Nutzerinnen, die meinten vom ökologischen und finanziellen Aspekt her würden sie die Windelwäsche selbst waschen. Außerdem wollen sie die eigenen Windeln verwenden, sie wollen selbst die Waschroutine bestimmen oder sehen schlichtweg nicht den Bedarf für die Buchung eines Windeldienstes.

Es gab unter den Müttern aber auch Meinungen, dass sie sehr wohl die Nutzung von Stoffwindeln in Betracht gezogen hätten, wenn es in ihrer Nähe ein solches Angebot gäbe. Sie wären aufgrund der zahlreichen Vorteile von Stoffwindeln gegenüber Wegwerfwindeln bereit, dafür etwas mehr zu bezahlen.

Ich sprach vor Kurzem mit einer Stoffwindel-Mama aus Linz. Ihre Tochter geht seit dem ersten Geburtstag in die Krabbelstube, woraufhin sie aufhörte, Stoffwindeln zu nutzen. Auf mein Nachfragen meinte sie: „In die Krabbelstube mitgeben, möchten wir die Stoffwindeln nicht und haben diesbezüglich gar nicht nachgefragt. Nur zu Hause mit Stoff wickeln zahlt sich unserer Meinung nach nicht aus, da zu wenig Wäsche zusammen kommt. Einen Windeldienst würde ich dafür gern nutzen. Ich habe auch schon andere Stoffwindel-Mamas gefragt, ob wir uns zusammen tun wollen – denn in meinem Bekanntenkreis werden gerade alle Kinder trocken.“

Hier habe ich für dich eine Liste der Windeldienste in D/Ö/CH zusammengestellt.

Wie ist es mit dir? Ist die Nutzung eines Windeldienstes für dich eine Option oder nicht? Sag mir auch gern eine kurze Begründung deiner Entscheidung.

By | 2017-10-19T22:53:23+00:00 April 30th, 2017|Allgemein, Rund ums Stoffwickeln|2 Comments

About the Author:

2 Comments

  1. steffi 1. Juli 2017 at 21:48 - Reply

    Hallo,
    ich wickelt gerade mein erstes Kind mit Stoffwindeln, seit ca. 7 Monaten. Wir sind beide bzw. alle drei total begeistert! Wir verwenden Popolinis und als Back up Bindewindeln. Wir waschen alle zwei Tage eine Ladung Windeln. Ich würde einen Wäschedienst aus finanziellen Gründen nicht in Anspruch nehmen. Daheim waschen, zum trocknen aufhängen und zusammen legen ist günstiger und dauert eine Stunde maximal. Die Zeit haben wir zum Glück! Die Windeln haben wir fast alle gebraucht gekauft und werden sie auch aufheben und weitergeben. Das verbessert die Ökobilanz nochmal enorm! Bis jetzt hatten wir erst einmal den Fall dass wir Body und Hose wechseln mussten, sonst ist IMMER alles dicht geblieben. Ab und an benutzen wir eine Fairwindel (wegwerfwindel), da die Begegungsfreiheit da doch ein wenig besser ist, bzw. war. Mit 6 Monaten ist die Stoffwindel nicht mehr so störend dass sie die Bewegungsfreiheit einschränkt. Auch die Einschränkung davor war zu verkraften. Die Kleine kann sich jetzt schon rummrollen und das sogar mit der dicken Nachtwindel. Ach ja, Nachts wickeln wir einmal noch gegen 23 uhr und dann erste frühs wieder wenn wir aufstehen, zwischen 6 und 7.
    Als wir wussten dass ein Baby unterwegs ist war die erste Frage – welche Windeln nehmen wir. Wir waren überfordert mit den Möglichkeiten des Stoffwickelns und haben zum Glück irgendwann das richtige gefunden. Wir waren in einem Laden und haben uns beraten lassen, da haben wir dann auch 10 neue Popolini gekauft. Unglaublich war die neu kosten und wieviel man spart wenn man sie gebraucht kauft!!
    Ich würde mir wünschen dass mehr Eltern mit Stoffwindeln wickelt. Es spricht alles dafür das zu tun. Den größten Gefallen tun wir unseren Kindern, denn die und deren Kinder usw. müssen mit dem Müll leben den wir produzieren.
    „Wir erben die Welt nicht von unseren Eltern. Wir leihen sie von unseren Kindern.“ Mit diesem Spruch im Hinterkopf sollten wir handeln…
    Ein paar Muttis mit den ich gerade Kontakt hab haben sich auch ausgestattet mit Stoffwindeln. Verwenden sie jetzt aber nicht. Keine Ahnung warum – haben evtl den Luxus und die Bequemlichkeit der wegwerfwindel geschnuppert und kommen nicht mehr weg. Ich muss das mal genauer erfragen und sie motivieren sie zu nutzen. Die Dinge neu zu kaufen und dann im Schrank liegen zu lassen und Wegwerfwindeln zu nutzen macht die Ökobilanz noch schlimmer 🙁 Für die Muttis wäre vielleicht ein Waschservice besser, dann müssen sie die Zeit dafür nicht aufwenden.
    Ich könnt noch mehr schreiben, aber das wars jetzt mal…
    Viele Grüße
    Steffi

    • wickelwahnsinn 5. September 2017 at 23:40 - Reply

      Liebe Steffi!
      Bitte entschuldige meine späte Antwort! Es freut mich sehr, dass du mit Stoffwindeln so glücklich und zufrieden bist. Leider ist das Stoffwickeln mit großen Vorurteilen behaftet, aber wie du schon sagst entsteht ein unwesentlicher Mehraufwand (wenn man bedenkt, dass du keinen Stress hast, die Windelpackung könnte leer werden. Du musst nicht permanent neue Windeln kaufen oder den Müll wegbringen). Ganz zu schweigen von der Kostenersparnis – ich gebe dir in allen Punkten so recht 🙂 Interessant wäre wirklich, was deine Bekannten dazu sagen. Ich kann euch immerwieder einen Treff empfehlen, so eine lokale Stoffwindel-Runde können zB. Beraterinnen in eurer Nähe organisieren, sodass ihr auch mal Neulinge oder Interessierte einladen und von euren Erfahrungen berichten könnt. In meiner Heimatstadt biete ich solche Treffen von Zeit zu Zeit in Eltern-Kind-Zentren an. Deine Bekannten können sich bei Fragen oder Befürchtungen auch gern jederzeit an mich wenden, per Blog, Mail oder Facebook. 🙂 Viele liebe Grüße und weiterhin frohes Stoffwickeln (und es geht mir auch so: wenn ich einmal anfange über Stoffis zu quatschen, kann ich gar nicht mehr aufhören ^^)

Leave A Comment

%d Bloggern gefällt das: