Kennst du diese Listen mit Tipps zur Erstausstattung für Neugeborene? Diese sind mitunter sehr unterschiedlich in Umfang und Inhalt. Doch es gibt ein Produkt, das wirklich IMMER genannt wird und das tatsächlich JEDE (Neu-) Mama brauchen kann:

Die Mullwindel!

pexels-photo-172256

Damit folgt nun der zweite Teil der Mullwindel-Serie: Mullwindeln in der Babyzeit.

Natürlich kannst du die Mullis vor Allem zum Wickeln deines Babys nehmen. Da ich mich mit diesem Thema sehr intensiv auseinander gesetzt habe, wird es dazu einen Artikel zum Ende der Beitragsreihe geben. Doch bereits in der Babyzeit finden sich viele weitere Verwendungsmöglichkeiten für Mullwindeln.

  1. Schon in der Schwangerschaft ist die Mullwindel ein super schönes Geschenk zur Babyparty oder zur Geburt des Babys. Es gibt sogar die Möglichkeit, sie individuell besticken zu lassen.DSC02442
  2. Umgangssprachlich ist die Mulli als Spucktuch bekannt. Der Verdauungstrakt eines Neugeborenen muss sich zunächst entwickeln und deswegen kommt es anfänglich zu Bäuerchen mit „Zugabe“. Am besten legt man sich ein Mulltuch über die Schulter und nimmt dann das Baby nach der Mahlzeit für ein Bäuerchen hoch. Ich kann mich erinnern, dass wir in den ersten Monaten fast ausschließlich mit übergeworfenen Tüchern umher liefen – „Speihkinder sind Gedeihkinder“, heißt es ja 😉
  3. Auch das Trinken muss gelernt werden: Die Mulli kannst du beim Stillen bzw. Füttern unter legen, um tropfende Milch aufzufangen und den kleinen Mund schnell abzutupfen.
  4. Wenn du stillst, wirst du schnell merken, dass sich der Milchspendereflex erst einpendeln muss. Mach dir keinen Stress, tropfende Brüste sind in der gesamten Stillzeit ganz normal. Wenn dir die Stilleinlagen ausgegangen sind oder alle schon in der Wäsche liegen, kannst du alternativ auch eine Mullwindel hernehmen: Am besten klein schneiden und mehrlagig in den BH legen. Wenn du Wegwerf-Stilleinlagen benutzt und zu wunden Brustwarzen neigst, ist diese waschbare Variante eine hautschonende Option für dich (es gibt aber auch waschbare Stilleinlagen, wie hier z.B. von der WindelManufaktur*).
  5. Wo wir schon beim Thema Stillen sind: Ein eingerolltes Mulltuch unter die Brüste geschoben unterstützt dich und dein Baby beim Stillen – besonders beim Milcheinschuss oder bei großen Brüsten ist dies eine Erleichterung, wenn du und dein Baby noch eure Lieblingsposition beim Stillen sucht.
  6. Unterwegs kannst du wenn du möchtest eine Mulli als Stilltuch benutzen, um einen Sichtschutz zu gewährleisten.
  7. Wenn dein Baby aktiver die Umwelt wahrnimmt und sich leicht vom Trinken ablenken lässt, kannst du beim Stillen oder Füttern ein Tuch über dein Baby und deine Schulter legen, damit die Eindrücke für dein Baby minimiert werden und es sich auf das Trinken „konzentriert“. Dies hilft übrigens auch unterwegs beim Einschlafen, wenn dein Baby schwer zur Ruhe findet.20160728_140943
  8. Mein Sohn und ich stillen seit über einem Jahr am liebsten im Liegen. Da er dabei als kleines Baby oft eingeschlafen ist, habe ich eine Mullwindel unter gelegt, um die letzten Tropfen abzufangen. Generell legte ich in den ersten Monaten fast täglich ein frisches Tuch unter seinen Kopf: Im Kinderwagen, im Bett, auf dem Sofa. Einerseits da er empfindliche Haut hat und er in einem sehr heißen Sommer geboren wurde – andererseits als Matratzenschutz (Sabbern, und wie schon erwähnt für Bäuerchen mit Zugabe, übergelaufene Milch).
  9. Im Wochenbett ist viel Kuscheln und Hautkontakt angesagt. Wenn du Duschen willst, musst du ggf. doch einmal dein Baby kurz ablegen. Eine Möglichkeit ist, dein Baby in ein Mulltuch einzuwickeln und auf ein Handtuch neben der Dusche zu legen. So im Tuch eingekuschelt fühlt es sich im warmen Badezimmer nicht allein, es spürt sich selbst und hört das Rauschen der Wasserbrause.
  10. Neugeborene mögen oft die Begrenzung, wie sie es aus dem Mutterleib noch kennen. So kannst du deinem Baby auch im Kinderwagen oder Bettchen (auch im Familienbett) eine Art Nest bauen. Dreh dafür das Mulltuch um die eigene Achse und trapiere es so um den Kopf des Babys herum, dass das Gesicht frei bleibt (auch wenn es den Kopf dreht).
  11. Manche Babys mögen es außerdem, „gepuckt“ zu werden. Zum Pucken kannst du besonders in warmen Nächten oder im Familienbett ein dünnes Mulltuch verwenden.
  12. Außerdem kannst du dein Neugeborenes für mehr Geborgenheit bei den ersten Bädern in ein Mulltuch einwickeln und so umschlossen baden. Das verhindert auch zu schnelles Auskühlen der Hautstellen, welche nicht vollständig mit Wasser bedeckt sind (diesen Tipp gab uns die Hebamme im Krankenhaus).
  13. In den Falten von Babys Haut (vor Allem von Neugeborenen) sammelt sich gern Schweiß, ausgespuckte Milch, abgestorbene Hautzellen – sie sollten besonders gepflegt werden. Mit einem Waschlappen kommt man jedoch nicht gut in die Falten. Besser eine Mullwindel über den Zeigefinger legen und in Wasser eintauchen, die Hautfalte damit reinigen und anschließend mit einem trockenen Teil der Mullwindel die Falten trocken tupfen. Puder würde ich nur sparsam bis gar nicht verwenden, bei guter Faltenpflege ist dies auch nicht erforderlich, eher sogar ein Nährboden für Bakterien. Wir haben die Falten mehrmals täglich mit natürlichen Ölen gepflegt, wie z.B. Kokos- oder Mandelöl.
  14. Das Mulltuch ist Waschlappen und Handtuch in Einem: Du kannst die eine Seite feucht machen und damit Babys Hände und Gesicht abwischen und mit der anderen, trockenen Seite des Tuches die feuchten Stellen abtrocknen. Diese Lösung ist super für unterwegs, alles was du noch brauchst ist eine Wasserquelle (wie eine kleine Wasserflasche, die man womöglich eh gegen den Durst dabei hat) und ein Sackerl für das benutzte Tuch. Perfekt geeignet ist dafür eine sogenannte Nasstasche (Wetbag).DSC02474
  15. Übrigens ist das Mulltuch im Sommer ein tolles, saugfähiges Schweißtuch. Der Schweiß von Erwachsenen ist sehr aggressiv für die zarte Haut eines Neugeborenen bzw. Babys und führt dadurch schnell zu Hautreizungen. Am besten legst du besonders im Sommer ein dünnes Mulltuch zwischen dich und dein Baby. Auch wenn du stark schwitzt wie z.B. beim Kanga Training kann ein dünnes Tuch die zarte Haut deines Baby schützen. Achte aber unbedingt darauf, dass die Atemwege deines Babys frei liegen.
  16. In Ausnahmesituationen ist beim Babytragen im Sommer eine Mulli sehr nützlich als Sonnenschutz. Achte dabei darauf, dass auch hier die Atemwege des Babys frei sind und du deinem Kind genug Luftzufuhr ermöglichst. Eine bessere Alternative ist ein zum Sonnenschirm umfunktionierter Regenschirm 😉
  17. Das selbe gilt für das Mulltuch als Sonnenschutz für den Kinderwagen: Achte bitte unbedingt darauf, dass eine Seite des Kinderwagens oder der Babyschale frei bleibt, um genug Luftzufuhr für dein Baby zu gewährleisten!
  18. Eine Mullwindel eignet sich zudem als dünne Decke im Sommer.pexels-photo-185934
  19. Beim Tragen im Tuch oder der Tragehilfe kann man eine Mulli als zusätzliche Kopfstütze verwenden, diese dafür aber bitte NICHT einrollen. Das würde einen zu großen Wulst für den zarten Nacken deines Babys erzeugen. Besser ein- bis zweimal falten und das Tuch so an den Nacken legen, dass dieser leicht gestützt wird (entlang der Schädelbasis). Auch bitte hier darauf achten, dass das Gesicht deines Babys zum Atmen frei bleibt 😉
  20. Es gibt Tragehilfen, bei denen sich der Steg nicht verkleinern lässt oder zumindest nicht auf die gewünschte Größe. Abhilfe kann ein dünnes oder zum Streifen klein geschnittenes Mulltuch schaffen, mit dessen Hilfe du den Steg abbinden und damit verkleinern
  21. Zudem stellt eine Mulli ein perfektes Kuscheltuch dar, dessen Enden abgenuckelt werden können.
  22. Während die Zähne einschießen wird auch gern einmal auf der Mulli herumgekaut.
  23. Zum Guck-Guck-Da Spielen einfach das Mulltuch vor dein oder Babys Gesicht halten. „Guck-Guck“ rufen, das Tuch wegziehen und „Da“ sagen. Bis zum ungefähr 8. Lebensmonat existiert für dein Baby nur das, was es sieht. Wenn du dich also hinter dem Tuch versteckst, bist du für dein Baby „weg“. Daher empfehle ich erst ab dem 9. Monat dieses Spiel. So richtig Spaß hat es unserem Sohn ca. ab einem Jahr gemacht, dafür gefällt es ihm jetzt mit bald zwei Jahren umso mehr!
  24. Rauchende Gäste wurden (und werden) nach dem obligatorischen Hände waschen dazu angehalten, sich ein Tuch über die Schulter zu legen, bevor sie das Baby hochnehmen. Zigarettenrauch stinkt nicht nur, er enthält auch Feinpartikel die sich in der Kleidung, auf der Haut und in den Haaren festsetzen. Da ich nicht jeden Besucher nach dem Rauchen zum Kleidungswechsel bewegen kann, ist dies zumindest ein kleiner Versuch, diese Stoffe von meinem Kind fernzuhalten.

Es kann sein, dass dir noch der ein oder andere Punkt fehlt. Um den Rahmen nicht zu sprengen, folgen in der Rubrik „Mullwindeln in der Kleinkindzeit und im Bereich Gesundheit“ einige Beispiele, wofür man die Mullwindel auch schon für Babys benutzen kann. Trotzdem freue ich mich wie immer über euer Feedback und Ergänzungen 🙂

🍀🍀 GEWINNSPIEL 🍀🍀

Auch dieses Mal gibt es wieder was zu gewinnen: Ein Mulli-Paket bestehend aus 3 doppelt gewebten Mullwindeln in weiß, bunt unifarben und bunt Batik – ihr dürft euch die Farbe aussuchen – und dazu eine Snappy Windelklammer!

Um teilzunehmen kommentier bitte unter dem Bericht, welche Farbe du gewinnen willst und schon bist du dabei. Ausgelost wird am 19. März 2017.

🍀🍀 Viel Glück! 🍀🍀

* Diese Links sind sogenannte Affiliate Links. Wenn du über den Link Produkte kaufst, bekomme ich eine kleine Provision – für dich bleibt jedoch der Preis natürlich gleich. Damit finanziere ich weitere Testprodukte (sofern sie nicht als gesponsert deklariert sind) und meine Arbeit an dem Blog. Vielen Dank für deine Unterstützung!

About the Author:

12 Comments

  1. Anita Wodtke 13. März 2017 at 19:52 - Reply

    Ich würde mich sehr über die weißen Mullis freuen. Vielen Dank für die Gewinnchance.

  2. Silvia 13. März 2017 at 20:46 - Reply

    Ich würde mich über weiße Mullis freuen! 🙂

  3. Bella Bü 14. März 2017 at 00:39 - Reply

    Ein super süßer Artikel…und trotz, dass wir bereits zwei Babyphasen hinter uns haben und wir sehr starke Mullinutzer sind, habe ich doch noch neue Ideen für Babyphase 3 erhalten. 😉
    Da ich nur weiße Mullis besitze, würde ich mich über ein Buntes unifarbenes Tuch freuen.

  4. Daniela Schinke 14. März 2017 at 22:21 - Reply

    Also ich bin begeistert wie viele nutzungsmöglichkeiten für mullis es gibt! Ich fände ein rotes und ein apfelgrünes batik Tuch toll!

    • wickelwahnsinn 19. März 2017 at 14:22 - Reply

      Liebe Daniela, du bist die glückliche Gewinnerin 🙂 bitte schicke mir deine Daten per Mail an wickelwahnsinn@gmx.at, damit ich dir den Preis zuschicken kann! 🙂

  5. Susanne 14. März 2017 at 23:49 - Reply

    Ich würde mich sehr über ein oranges Paket freuen!

  6. Mareike 17. März 2017 at 18:35 - Reply

    Bunt Unifarben bitte falls ich gewinne. 🙂

  7. Silvia 17. März 2017 at 22:22 - Reply

    Auch wenn sie dafür fast zu schade sind- manchmal muss die Mulli auch als Einlage in die Stoffwindel-Überhosen herhalten. Super saugstark und praktisch.
    Würde mich über bunt-batik sehr freuen 😀

  8. wickelwahnsinn 19. März 2017 at 14:20 - Reply

    Ihr Lieben, vielen lieben Dank für eure Teilnahme! Das Schicksal hat entschieden 🙂
    Gezogen wurde WordPress Kommentar Nr. 4 (Daniela Schinke). Herzlichen Glückwunsch der Gewinnerin 💜

    Den anderen Teilnehmern wünsche ich wieder viel Erfolg beim nächsten Mal – aktuell läuft noch 3 Tage lang das Gewinnspiel zur Damenhygiene https://wickelwahnsinn.wordpress.com/2017/03/08/das-steckt-in-konventioneller-damenhygiene-artikel-inkl-gewinnspiel/ und der nächste Mulli-Beitrag mit kleiner Überraschung steht auch schon in den Startlöchern 🙂

  9. […] – wer hätte gedacht wie vielseitig so ein Stück Stoff sein kann? Dann die Steigerung zur Baby– und chronologisch folgend die Kleinkindzeit. Nun folgt der Höhepunkt, auf den du schon den […]

  10. […] Den zweiten Teil widme ich der Babyzeit. […]

  11. […] 🐑 Mullwindeln in der Babyzeit […]

Leave A Comment

%d Bloggern gefällt das: