Kleiner feiner Alltags-Tipp

Mich beschlich in den letzten Wochen der Verdacht, meinem lieben Windeltester könnten bald die meisten unserer Windeln zu eng werden. Denn wir verwenden hauptsächlich One-Size (OS = Einheitsgrößen) Windeln und diese saßen vereinzelt sehr knapp. OS-Windeln sind laut Hersteller bis 15 kg nutzbar – eine Altersangabe von 3 Jahren wird dabei genannt. Manche Hersteller vermerken höhere Gewichtsgrenzen, wie zB. Windelzauberland mit einer maximalen Gewichtsangabe von 16 kg.

Mehrgrößenwindeln wie die WindelManufaktur Windeln* (bis ca. 19 kg), Popolini PopoWrap (ab 14 kg) oder HuDa (ab 13 kg) haben eine bessere Passform in den Größen-/ Gewichtsklassen, allerdings muss man dafür mehr Windeln anschaffen.

img_20170122_080941184

Nun hatte mein Sohn vor einigen Monaten ein Gewicht von 14 kg und ich wog ihn schon längere Zeit nicht mehr. Die Prefold-Überhosen wurden plötzlich zu eng. Ich war fassungslos, da er erst 18 Monate alt ist – Halbzeit der von Herstellern angegebenen Windelnutzung. Ich probierte Windeln, die ich bereits zur Seite gelegt hatte, da sie ihm nicht mehr optimal passten und siehe da – sie saßen perfekt.

Dieses Szenario zeigt anschaulich, dass man sich gar nicht auf ein System festlegen kann. Es wird in der Entwicklung des Kindes hin und wieder Phasen geben, in denen die Windeln nicht perfekt sitzen. Dann muss man nachjustieren oder diese kurze Zeit überbrücken. Oftmals handelt es sich um wenige Wochen kurz vor einem Wachstumsschub – auf einmal ändern sich quasi über Nacht die Proportionen und die Windeln passen vielleicht sogar besser als vorher.

Jedenfalls bemerkte ich, dass sich bei meinem Sohn die Proportionen wieder stark verändert haben. Um den Bauch herum ist er schmaler, dafür hat er sich in der Körperlänge gestreckt. Die Leibhöhe war bei einigen OS Windeln zuvor in der größten Einstellung und muss nun wieder verkleinert werden. Diese Anpassung der Einstellung ist wichtig, da sonst die Windeln auslaufen. Heute wog ich ihn – statt der geschätzten 14-15 kg wiegt er nur 12,5 kg. Ich bin beruhigt, da nun den folgenden geplanten vielen Windeltests nichts mehr im Weg steht!

img_20170122_080031267

Meine Tipps zusammengefasst

Wenn du glaubst, dein Kind stößt an die obere Größengrenze der Windeln und du willst nicht sofort neue Windeln kaufen, dann gib dem Ganzen zunächst etwas Zeit, ein paar Wochen. Womöglich streckt sich dein Kind in den nächsten Tagen und die Windeln passen wieder.

Auslaufen der Windeln kann in dem Alter vielfältige Gründe haben: Die Urinmenge ist gestiegen, das Ausscheidungsverhalten hat sich verändert (größere Mengen auf einmal) – dann musst du beim Saugmaterial optimieren.

Es kann aber durchaus an der Einstellung der Windel liegen, bzw. an der Passform. Achte darauf, dass die Windel gut anliegt, aber nicht einschnürt und dass die Beinbündchen in der Leistenfalte liegen. Natürlich sollte das Saugmaterial komplett vom Nässeschutz bedeckt sein. Auch am Bauch sollte der Bund nicht zu eng, aber auch nicht zu weit sein (du kannst mit zwei Fingern gut zwischen Bauch und Bund entlang fahren).

img_20170120_110540842

Smart Bottom.

Was dich in nächster Zeit bei Wickelwahnsinn erwartet

Der nächste Test wird über die ManufakturWindel* in einem Gastbeitrag für Stoffwindelguru verfasst, ich freue mich sehr über diese Zusammenarbeit! Als nächstes folgt der bereits angekündigte Smart Bottom Test, einer von StoffyWelt gesponserten und exklusiv dort erhältlichen AIO Windel mit Biobaumwoll-Innenleben. Außerdem stehen noch mindestens 3 weitere Windeln in den Startlöchern und zum Testen bereit!

Welche Windeln passen deinem Kind aktuell am besten? Hast du auch schon Windeln beiseite gelegt, um später festzustellen, dass sie doch wieder gut passen? Ich freue mich über deine Erfahrungen, lass mich gern daran teilhaben.

Nächste Woche wartet übrigens eine kleine Überraschung auf dich, ich bin gespannt ob sie dir gefällt 🙂

*Dies sind Affiliate Links. Wenn du über diese Links einkaufst, erhalte ich für meine Arbeit eine kleine Provision. Das bedeutet natürlich nicht, dass du mehr bezahlen musst – für dich bleibt der Preis gleich. Danke für deine Unterstützung!

By | 2017-10-19T22:57:36+00:00 Januar 22nd, 2017|Allgemein, Rund ums Stoffwickeln|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment

%d Bloggern gefällt das: