Werbung.

Heute möchte ich dir eine einzigartige und bewundernswerte Frau vorstellen, Nicola Schmidt. Sie ist Journalistin, Bloggerin, Autorin und Haupt-Gründerin des Artgerecht-Projekts. Zu ihren Bestsellern zählt „Artgerecht – Das andere Babybuch“*, eines meiner liebsten Bücher.

Nicola Schmidt und ihr Bestseller: „artgerecht – Das andere Babybuch“

Ich liebe ihre Ansicht, Attachment Parenting als Gemeinschaft und in Naturverbundenheit zu leben. Meine Abschlussarbeit der Ausbildung zur Tagesmutter und Kindergartenhelferin widmete ich diesem Thema und ich beschrieb auch, wie ich mir den Alltag als bedürfnisorientierte Tagesmutter vorstelle. Denn ich möchte meinen Tageskindern all das bieten, was meinen Kindern zu Gute kommt. So wandte ich mich noch in der Ausbildung mit ein paar Fragen an Nicola.

 


Wie kam es zum artgerecht Projekt? Warum war es dir so wichtig, auch andere Eltern von deiner Idee zu überzeugen?

Oh, mein Ziel ist es gar nicht, Menschen zu überzeugen. Mein Ziel ist es, Menschen den Rücken zu stärken, die für sich etwas heraus gefunden haben. Was dann jeder macht, entscheidet jede Familie ja für sich.

Meine Erfahrung war einfach, dass mein Bauchgefühl das eine sagte, die Welt aber etwas anderes. Als ich das nicht mehr zusammen bringen konnte, fing ich an zu recherchieren. Und stellte fest: Mein Bauch hatte in vielem Recht. Nur wusste das keiner. Da schrieb ich es auf.

Wie sieht ein artgerechter Spielplatz / eine artgerechte Spiel-Umgebung aus?

Der Homo Sapiens ist in der Natur aufgewachsen – also ist Natur das perfekte Vorbild. Ideal zum Spielen ist alles, was nicht zuviel vorgibt. Ein Baumstamm kann eine Rakete, ein Pferd oder eine Lok sein. Wenn eine Lok aus Holz vorgebaut ist, ist es viel schwieriger, etwas zu erfinden.

Was bedeutet eine „artgerechte Kinderbetreuung“ für dich und wie sieht dahingehend eine artgerechte Eingewöhnung aus?

Das lässt sich nicht in 3 Sätzen sagen, aber die Grundlagen sind:

Stabile Bindung zu Betreuungsperson und darauf folgend eine Eingewöhnung von mindestens vier Wochen, in denen eine Bindung angebahnt werden kann.

Folgst du dabei einer Reform-Pädagogik wie zB. Waldorf-Pädagogik oder Montessori? Welcher Ansatz spricht dich am meisten an und warum?

Nein, ich folge keiner besonderen Pädagogik, weil jede ja wieder von ihrer Zeit massiv geprägt ist. Ich versuche, herauszufinden, was unabhängig von Kultur funktioniert und was nachweislich gut ist – und das ist schon schwer genug, weil ja auch ich letztlich von meiner Zeit geprägt bin.

Gibt es die perfekte artgerechte Tagesmutter?

Nein – jedes Kind hat eigene Vorlieben. Die TaMu muss zu Kind und Eltern passen – vor allem aber zum Kind. Sie müssen sich mögen und verstehen, einander vertrauen und sich aufeinander freuen können.

Wie würdest du einen artgerechten Kindergarten beschreiben? Ist dieser überhaupt möglich?

Bindung steht an erste Stelle. Natur kommt als nächstes. Kleine, altergemischte Gruppen wären ideal – wenn ausreichend Personal da ist.

In Anlehnung an den Artikel „AP funktioniert nicht“ – gibt es auch Familien / Eltern, bei denen artgerecht nicht funktioniert?

Es gibt Familien, deren Kinder ganz anderes brauchen, die z.B. gar nicht so viel getragen werden wollen. Und AP ist auch immer eine Frage der Ressourcen – je mehr Menschen da sind, die es mittragen, desto einfacher ist es!

Manche Mamas trauen sich nicht um Hilfe zu fragen, wollen keine Hilfe annehmen oder leben aus welchen Gründen auch immer (örtlich oder sozial) isoliert – was rätst du ihnen um artgerecht leben bzw. glücklich und entspannt leben zu können?

Es hilft nichts: Wir sind eine kooperativ aufziehende Art. Also sollten wir rausgehen und in Kontakt mit anderen gehen, Menschen ansprechen, kennen lernen, Fragen stellen, zuhören, selbst helfen – und dann auch zulassen können, dass wir Hilfe bekommen.  Wie man glücklich und entspannt lebt – wenn ich dafür ein Patentrezept hätte, dann wäre ich froh! Achtsamkeit aber z.B. scheint mir ein Schlüssel-Element zum Glück zu sein.

Ist deiner Meinung nach artgerecht auch mit einem hochsensiblen High-Need Baby / Kind möglich und wie?

Ich denke, dass vor allem High-Need-Babys artgerecht „nachfragen“ und ihre Eltern oft erst darauf bringen. Im Artgerecht-Babybuch steht im Kapitel „Säuglingstemperamente“ Vieles dazu, was Eltern helfen kann.

AP-Kontroverse: AP als Selbstaufgabe, genau dem widerspricht artgerecht, dafür spricht dein Zitat „Bedürfnisorientiert leben und dies allein schaffen zu wollen, führt zu Burnout“. Was ist für dich AP? Gehen die Gedanken konform mit artgerecht bzw. wo liegen die „Unterschiede“?

Der Unterschied zwischen AP und artgerecht ist nicht sehr groß, sondern vor allem, dass wir stärker Naturbezogen sind und stärker betonen, dass es einen Clan braucht. Zu den 7 Baby-Bs kommt bei uns der Clan noch dazu. Wie du so schön schreibst: „M_e_n_s_c_h_e_n_ _d_e_s_ _C_l_a_n_s_ _l_e_b_e_n_ _i_n_ _e_i_n_e_m_ _s_o_z_i_a_l_e_n_ _G_e_f_üg_e_ _m_i_t_ _w_e_i_t_ _r_e_i_c_h_e_n_d_e_n_ _B_e_z_i_e_h_u_n_g_e_n_ _z_u_e_i_n_a_n_d_e_r_,_ _üb_e_r_ _d_i_e_ _K_i_n_d_e_r_b_e_t_r_e_u_u_n_g_ _h_i_n_a_u_s“.

Selbstaufgabe ist nie gesund ist – egal in welchem Kontext. Daher verwahren wir uns auch dagegen und arbeiten daran, dass alle Eltern die Unterstützung bekommen, die sie brauchen, um sich einen kuscheligen Clan aufzubauen – zum Beispiel durch die Artgerecht-Coaches.

 

Anmerkung der Wickelwahnsinn-Redaktion: Den nächsten Artgerecht Coach in Linz und Umgebung findest du in St. Valentin (Christa von Mami-Coach). Einmal im Monat – jeden 3. Montag – veranstaltet sie dort das Artgerecht-Treffen. Schau gern einmal vorbei, vielleicht treffen wir uns ja mal dort 😉

 

Vielen herzlichen Dank für deine Zeit, liebe Nicola (und dein tolles Feedback)!

 

*Dieser Link ist ein Affiliate-Link, das heißt wenn du über den Link einkaufst, erhalte ich eine kleine Provision als Entlohnung für meine Arbeit an dem Blog. Für dich ändert sich dadurch aber nichts am Preis.

About the Author:

Leave A Comment

%d Bloggern gefällt das: