Die lieben Mullwindeln haben eine große Verwendungsbreite in der Kleinkindzeit. Einige der Punkte lassen sich auch schon für Babys jünger als ein Jahr benutzen, lass dich einfach inspirieren 😉

DSC02616.JPG

Für die Kleinkindzeit

  1. Auch wenn man von Beginn an Windelfrei praktiziert oder wenn man mit sanftem Töpfchentraining beginnt, passieren hier und da Pipi-Unfälle. Dafür habe ich persönlich immer eine Mulli griffbereit.
  2. Unser Garten schließt direkt am Wohnzimmer an und ist über eine kleine Terasse begehbar. Diesen Winter oder bei Regen und meinem kleinen Flitzer erwies sich eine Mulli als schneller Schuhabtreter im Wohnzimmer als sehr nützlich.
  3. In der Kleinkindzeit muss Alles schneller gehen, als je zuvor. Da vergisst man durchaus mal die eine oder andere Kleinigkeit wie ein Handtuch zum Abtrocknen nach dem Baden vorzubereiten. Dafür findet man – wie du vermutlich schon erkannt hast – in unserem Haushalt überall Mullis zum sofortigen Einsatz.

Unterwegs

  1. Als wir noch keine Sonnenblende für die Autoscheiben hatten, verwendeten wir übergangsweise Mullwindeln. Unser Zwerg war eh noch so klein, dass er nicht aus dem Auto schauen konnte. Sollte man die Mulli direkt über eine Babyschale drapieren, bitte auf ausreichend Luftzufuhr achten.Unbenannt
  2. Das Kleinkind ist schnell in den Reboarder gesetzt, aber die Schuhe nicht ausgezogen – einfach ein Baumwolltuch als Schonbezug für den Autositz Oder als Schonbezug für den Kindersitz selbst, falls die Bestechung zum Autofahren wie bei uns als eine Banane daher kommt.
  3. Zum Tragen in der Tragehilfe lässt sich aus einer Mullwindel schnell ein kleines Kopftuch als Hauben-Ersatz zaubern. Besonders im heißen Sommer fand ich diese Variante für mein Neugeborenes besser als die relativ dicken Hauben.
  4. Mit der Bandana-Bindeweise und einem richtig schicken Tuch kannst sogar du dir eine tolle leichte Kopfbedeckung
  5. Ob für Baby, Kleinkind, Großkind oder Eltern – ein Halstuch-Ersatz muss nicht kompliziert und teuer sein, so lang du immer eine Mullwindel in der Tasche hast 😉

pexels-photo-107887

Essen

  1. Besonders Eltern von Essanfängern kennen die Problematik: Nicht alles Essen was man den kleinen Schleckermäulchen anbietet – um ehrlich zu sein sehr wenig davon – landet tatsächlich im Kindes Mund. Da kommt die Mulli sehr praktisch als langes Lätzchen daher: Eine Seite um das Kind binden und den übrigen Teil entweder großzügig um das Kind oder auf den Tisch legen und Teller darauf stellen.
  2. Für zu Hause lässt sich eine Mulli auch super als Serviette verwenden.
  3. Wir haben unseren Sohn von Anfang an selbst löffeln lassen, natürlich landete viel daneben. Heute mit 21 Monaten findet er gerade auch alles spannender, als Essen. Darum legen wir zum Schutz des Stuhlpolsters immer eine Mulli unter seinen Popsch.
  4. Trotzdem kleckerte auch viel auf den Tisch und unseren Parkettboden, von den begatschten Händen ganz zu schweigen. Mit einer feuchten Mulli waren sowohl das Baby schnell von Essensresten befreit und danach Tisch, Boden und sonstiges Mobiliar schnell gereinigt.
  5. Die Kuschelzeiten werden weniger, je älter dein Kind wird. Aber dafür intensiver. Die Mulli als Kuscheltuch in der Babyzeit begleitet dein Kleinkind vermutlich noch eine Weile.

Spielen

  1. Dafür erlangt Spielen einen immer höheren Stellenwert. Durch Spielen lernt dein Kind enorm, durch Verwendung einfacher Gegenstände ist vor Allem Kreativität gefragt. Wir gehen jeden Tag raus an die frische Luft, was Regentage zu einer echten Beschäftigungs-Herausforderung macht. Hier ein Tipp meiner Eltern: Einen großen Karton zu einem Spielhäuschen umbauen („Fenster“ ausschneiden) und die Mullwindel als Gardine benutzen. Dahinter eine Lichtquelle stellen und Schattenspiele veranstalten.
  2. Für größere Kinder eignen sich Mullwindeln, um ihre Puppen zudecken zu können oder die Teddybären zu wickeln und mittels Verband zu verarzten. In der Spielküche die Mulli zu einer Schürze umgestalten. Segel für selbstgebasteltes Upcycling-Styropor-Boot. Und vieles mehr.
  3. Nicht nur zu Fasching lässt sich eine bunte Mulli schnell zu einer Verkleidung Dazu den Stoff mit kleinen Applikationen aufpeppen: Pünktchen, Marienkäfer, Schleifen, Streifen.

In dem ersten Mulli-Beitrag mit den Haushaltstipps war für eine Rubrik kein Platz. Darum ergänze ich in diesem Artikel wie schon angekündigt die Themen „Bad und Gesundheit“.

Auch hier gilt, dass sich Wegwerfprodukte z.B. aus Zellstoff vermeiden und durch zurechtgeschnittene Mullwindeln ersetzen lassen. Glücklicherweise gibt es Mullwindeln in vielen Farben, sodass du für „kritische“ Nutzung wirklich nur die eine Farbe verwenden und auch getrennt waschen kannst, wenn du dies bevorzugst. Ansonsten gibt es auch Möglichkeiten, die Mullis selbst zu färben, z.B. mit Simplicol*.

DSC02205

Bad und Gesundheit

  1. Wie ich schon erwähnte, lassen sich Mullwindeln optimal als Waschlappen-Ersatz verwenden – auch für Erwachsene.
  2. Ich stelle im Moment viele Wegwerfprodukte auf wiederverwendbare um, so hält auch bald wieder das traditionelle Stoff-Taschentuch* in unserem Haushalt Einzug. Als Notlösung dienen uns im Moment Mullwindeln in entsprechender Größe. Diese verwende ich seit der Geburt meines Sohnes für ihn, wenn er schnupft. Meiner Meinung nach reizen die angefeuchteten Baumwolltücher die empfindliche Schnupf-Nase weniger als trockene Zellstofftaschentücher.
  3. Ist dir „Family Cloth“ ein Begriff? Dies sind Fetzen, z.B. ausrangierte Waschlappen, zurechtgeschnittene Handtücher, alte Textilien oder Mullwindeln, die man an Stelle von Toilettenpapier benutzt. Auch hier überwiegen gesundheitliche und ökologische Vorteile und sind eine gute Alternative für Haushalte ohne Bidet oder für feuchtes Toilettenpapier (Rezept folgt im letzten Mulli-Artikel nächste Woche).
  4. In einem Artikel über konventionelle Damenhygiene habe ich dir erklärt, was so alles in Tampons & Co. steckt. Ein Umstieg auf natürliche Materialien bzw. Alternativen tut dir und der Umwelt langfristig gut! Für die Notfall-Monatshygiene als tägliche Slipeinlage nutzbar: Eine Mullwindel zerschneiden oder so zusammenlegen, dass sie nicht aufträgt und in den Slip legen. Kalt auswaschen und bei 60 °C waschen.
  5. Dir sind die Abschminkpads ausgegangen? Vielleicht magst du ja dann die Gelegenheit nutzen, und auf kleine handliche Baumwolltücher umsteigen? Einfach eine Mullwindel zerschneiden und gern mehrlagig befeuchten, mit einem natürlichen Öl beträufeln und nach Benutzen ab in die Waschmaschine.
  6. Nach der Geburt habe ich Topfenwickel (Quarkwickel) bei starkem Milcheinschuss und Zahnentzündungen aufgelegt. Dieser zieht Entzündungen aus dem Körper: Dafür den Topfen in ein Mulltuch wickeln und auf die betroffene Stelle legen, ggf. ein weiteres Mulltuch oder Handtuch darüber legen. Maximal 20 min wirken lassen und bei Bedarf wiederholen.
  7. Für einfache Wickel: Kalte Wickel um Fieber zu senken und warme Wickel um Krämpfe zu lösen. Für mehr Infos, schau bitte hier oder hier.
  8. Feucht in den Nacken zum Kühlen (im Sommer oder bei Nasenbluten).
  9. Schnellverband bei kleineren Schnittverletzungen.
  10. Die Jahreszeitenübergänge sind Schnupfenzeit. Da in beheizten Räumen die Luft austrocknet und sich so Bakterien leichter in den Schleimhäuten ansiedeln können, erhöhen aufgehängte feuchte Tücher die Luftfeuchtigkeit. Das Durchatmen und der Abtransport von Bakterien aus dem Körper werden so erleichtert. Wichtig ist am nächsten Morgen gutes Durchlüften, um Schimmelbildung zu vermeiden.

Hast du neue Inspiration für die Benutzung deiner (alten) Mulltücher gefunden? Welche weitere Möglichkeiten fallen dir ein, für was man Mullwindeln noch nutzen könnte?

Nächste Woche erfährst du Alles rund um das Thema Wickeln mit Mullwindeln 🙂

Bis dahin lade ich dich ein, an diesem Gewinnspiel teilzunehmen!

🍀🍀🍀 Gewinnspiel 🍀🍀🍀

Passend zum Mullwindel-Artikel in der Kleinkindzeit gibt es auch wieder eine tolle Gewinnchance für dich! Ich verlose zusammen mit Raschies Farbige Mullwindeln ein Mulli-Paket bestehend aus insgesamt 4 Mullwindeln:

🍀 Einer weißen doppelt gewebten Mulli.

🍀🍀 Je einer doppelt gewebten Mulli in der Farbe deiner Wahl – unifarben und Batik.

🍀🍀🍀 Dazu passend eine einfach gewebte Mulli mit schnuckeligem Motiv.

Welche Farbe und Motiv wären dein Favorit (Fotos folgen in den Kommentaren)?

Was du tun musst, um an dem Gewinnspiel teilzunehmen:

Hinterlasse unter dem Artikel einen Kommentar und erzähle auch gern deinen Freunden und Bekannten von dem Gewinnspiel. Wenn du auf Facebook aktiv bist, kannst du auch dort am Gewinnspiel teilnehmen, um deine Gewinnchancen zu erhöhen.

Das Gewinnspiel endet schon am 30. März 2017 und der Gewinner wird unter dem Beitrag bekannt gegeben und per PN bzw. Mail verständigt.

Du erklärst dich mit deinem Kommentar dazu einverstanden, namentlich genannt zu werden.

🍀 Wir wünschen dir ganz viel Glück! 🍀

* Diese Links sind sogenannte Affiliate Links. Wenn du über den Link Produkte kaufst, bekomme ich eine kleine Provision – für dich bleibt jedoch der Preis natürlich gleich. Damit finanziere ich weitere Testprodukte (sofern sie nicht als gesponsert deklariert sind) und meine Arbeit an dem Blog. Vielen Dank für deine Unterstützung!

About the Author:

21 Comments

  1. Anita Wodtke 25. März 2017 at 15:14 - Reply

    Mint und die Herzen wären meine Favoriten.

    • wickelwahnsinn 28. März 2017 at 01:08 - Reply

      oh, das ist eine schöne frühlingshafte Kombination <3

  2. Julia E 25. März 2017 at 15:28 - Reply

    Die gelben und die elefanten sind sehr lieb!

  3. Elena 25. März 2017 at 23:26 - Reply

    Das ist echt irre, was man mit diesen Tüchern alles anstellen kann. Als Trageberaterin hätte ich sogar noch eine Ergänzung 😉

    • wickelwahnsinn 26. März 2017 at 09:53 - Reply

      Hallo Elena! Da bin ich aber gespannt, bitte lass mich daran teilhaben! Was fehlt dir in der Auflistung? 🙂

      • Elena 27. März 2017 at 23:08 - Reply

        Man kann damit hervorragend den Steg abbinden, wenn die Tragehilfe selbst das nicht hergibt (z.B. bei der Manduca) 😉

    • wickelwahnsinn 27. März 2017 at 23:19 - Reply

      Liebe Elena, danke für den Tipp 🙂 darüber hab ich schon was im Mulli-Artikel in der Babyzeit geschrieben ( Punkt 20) 😉 https://wickelwahnsinn.wordpress.com/2017/03/13/was-brauch-ich-fuer-mein-baby-artikel-inkl-gewinnspiel/

      • Elena 27. März 2017 at 23:22 - Reply

        Ach, den hatte ich auch gelesen, aber es ist ja echt so irre viel, da habe ich das wohl vergessen.

    • wickelwahnsinn 28. März 2017 at 01:10 - Reply

      Da hast du recht, wie soll man sich das Alles merken. Darum werde ich ganz zum Schluss nochmal eine Liste von den ganzen Punkten machen. Eine sinnvolle Reihenfolge ist schwierig – ich überlege eher alphabetisch vorzugehen 😀

  4. Svenni 26. März 2017 at 10:20 - Reply

    Danke für diese tollen Tipps. Viele davon geben mir neue Inspirationen zum Gebrauch. Meine Kinder lieben ihre „Schnuffeltücher“ zum Einschlafen und auch als Lätzchen, Pocketwindeleinlage und manchmal auch als Komplettwindel nutzen wir sie.
    Mir gefallen die Sonnengelben und in Batik sehr gut. 😉

    • wickelwahnsinn 28. März 2017 at 01:11 - Reply

      Danke, das freut mich sehr 🙂 Der letzte Artikel ist ausschließlich dem Wickeln gewidmet – auch da ist die Mulli ein wahrer Allrounder!

  5. iris 26. März 2017 at 22:57 - Reply

    Ich finde das blau super schön und die elefanten sind auch super schön.
    Liebe grüße iris

    • wickelwahnsinn 28. März 2017 at 01:13 - Reply

      Ohja, die gefallen mir auch so gut! Lass mich raten: Du hast einen kleinen Sohnemann?

  6. Victoria Hägele 27. März 2017 at 21:34 - Reply

    Mir gefällt Gelb super und dazu noch ein Elefant <3 zu süß <3

    • wickelwahnsinn 28. März 2017 at 01:13 - Reply

      Ich verstehe dich, die haben es mir auch angetan 😉

  7. christina horn 29. März 2017 at 14:41 - Reply

    Ich finde Blau und die Bärchen wenn ich das richtig erkenne echt niedlich!
    Wir würden uns sehr darüber freuen!

  8. wickelwahnsinn 30. März 2017 at 12:41 - Reply

    Ihr Lieben! Herzlichen Dank für eure Teilnahme am Gewinnspiel. Gewonnen hat die Facebook-Teilnehmerin Kira Tüchter-Suntrup, ich habe mich bereits mit ihr in Verbindung gesetzt. Euch anderen für das nächste Mal viel Glück, auf eine neue Chance müsst ihr gar nicht lang warten 🙂
    Viele liebe Grüße!

  9. […] so ein Stück Stoff sein kann? Dann die Steigerung zur Baby– und chronologisch folgend die Kleinkindzeit. Nun folgt der Höhepunkt, auf den du schon den ganzen Monat wartest: Das Wickeln mit einer […]

  10. […] für Kleinkinder & Gesundheits- und Hygienealternativen ist die Mullwindel ein nützliches […]

  11. […] 🐑 Mullwindeln in der Kleinkindzeit und im Bereich Gesundheit […]

Leave A Comment

%d Bloggern gefällt das: